Trekking im Vallo di Diano, Cilento: Die Quellen des Bussento Flusses und die WWF Oase in Morigerati.


Walking & Trekking
Trekking im Cilento Naturpark. Die Quellen des Bussento Flusses und die WWF Oase in Morigerati
- Nationalpark von Cilento und Vallo di Diano -

Der Bussento ist ein Fluss der 37 km lang ist und ist einer der wichtigsten Flüsse im Nationalpark von Cilento. Er besteht aus verschiedenen Gebirgsbächen aus dem Apennin Kampaniens, die sich im süd-westlichem Gebiet von Sanza einigen und bis ins Tyrrhenische Meer im Golf von Policastro fließen. Er entsteht am Südhang des Berges Monte Cervati, in der Nähe von Caselle in Pittari, sinkt bei der Stadt Sanza unter die Erde und taucht später, unterqueren Monte Pannello, nach ca. 5 km auf dem Gebiet von Morigerati wieder auf.
An diesen Trekking-Routen in diesem Bereich sind Wasser und seine Kraft die eigentlichen Protagonisten. Unbeschreiblich ist das Gefühl, wenn Sie vom Tal "Vallone dell'Inferno" (Tal der Hölle) zu den Quellen des Bussento River trekken, oder wenn Sie zu Fuß durch den Naturtunnel, im Fels gegraben laufen, bis zur Schlucht "Affondatore di Vallivona". Eine Landschaft die an Dante‘s ‚Divina Commedia‘ erinnert!
Die Wanderroute in Richtung 'Vallone dell'Inferno' beginnt in der Ortschaft Ponte Inferno / Ponte del Diavolo in einer Höhe von 550 m und ab dem Brunnen. Nach ca. 1 km zu Fuß entlang dem Ufer des Bussento erreichen wir eine Kreuzung. Hier werden wir bergauf nach rechts gehen und wandern ins Tal Tal der Hölle hinein, das von majestätischen felsigen Bergen dominiert ist. Der Weg wird hier mehr gewundenen, ist ca. 2,5 km lang und führt durch Wälder aus Hainbuchen, Eichen und Ahornbäumen. Entlang des Weges genießen wir einen atemberaubenden Blick über die Schlucht des Bussento! Nach ca. 2 Stunden Wanderung erreichen wir die Quellen der Bussento auf einer Höhe von 909 m die aus einer Höhle entspringen.
Quer durch das Tal gelangt man auf einem kurvigen Feldweg, der bis zum Eingang eines 400m langen Tunnels führt, der als eine Art Tor in die Schlucht "Affondatore di Vallivona" (1070m) wirkt. Hier benötigt man eine Taschenlampe. Die Schlucht hat eine elliptische Form mit steilen Klippen von 60 bis 100 Meter Höhe und es gibt keine Worte, um die Großartigkeit der Natur und die Kraft des Wassers in dieser Ecke zu beschreiben. Das Wasser des Flusses hat praktisch den Kalkstein für Jahrhunderte modelliert, und hier das Wasser aller Bäche des Vallivona Tals bilden einen schönen Wasserfall und stauen sich zu einem Teich auf. Sobald wir auf dem Schotterweg zurückkommen wandern wir weiter, bis wir den Ort genannt "Varco del Pero" auf einer Höhe von 1250m erreichen, und hier werden wir einen spektakulären Panoramablick auf den Monet Cervati genießen können, der sich auch auf den Golf von Policastro erstreckt. Für die Rückkehr werden wir den gleichen Weg zurückwandern.

Die Höhlen von Morigerati, eine WWF-Oase: Wie gesagt, fliesst der Bussento Fluss in eine massive Schlucht bei Sanza und beginnt eine geheimnisvolle unterirdische Reise, um ein paar Meilen weiter südlich, unterhalb des Dorfes Morigerati wieder zu erscheinen. Eine weitere gute Wanderroute beginnt in der Tat bei diesem typisch cilentanisches kleines Dorf und ermöglicht Ihnen diese wichtige WWF-Oase Italiens zu bewundern, die man durch einem Wanderweg in direktem Kontakt mit der Natur erreicht, und so mehr über die Flora und Fauna des Cilento zu lernen. Die Strecke ist einfach und führt, nach einer Reihe von Kurven und entlang eines schönen Saumpfad teilweise in den Felsen gehauen, direkt an den Eingang der Höhle, die sie dann durch eine steinerne Treppe erreichen können.

 

 

 

Powered by StarNetwork S.r.l. - VAT ID 03079120659